Mobile Katzenbetreuung und Tierkommunikation Minz und Maunz

Ich bin sehr dankbar dafür und glücklich darüber, dass ich mittlerweile meiner Berufung, für Tiere da sein zu können, folgen darf. Im Dezember 2013 habe ich mit einer mobilen Katzenbetreuung begonnen. Als ich im Sommer 2014 mit der Tierkommunikation in Berührung kam, wollte ich anfangs nur mit meinen eigenen Tieren kommunizieren. Zwischenzeitlich sind Tiergespräche zu einem festen Bestandteil meines Lebens geworden.

1. Mobile Katzenbetreuung: Ihr Catsitter für Öhringen und Umgebung

Sie sind für ein paar Tage nicht daheim und suchen einen Katzensitter bzw. eine Urlaubsbetreuung für Ihren Stubentiger? Einen Catsitter, dem Sie guten Gewissens Ihre Katze anvertrauen können, der mit Ihrer Samtpfote wie mit der eigenen umgeht und Sie so mit einem guten Gefühl wegfahren können?  

 

Dann sind Sie hier genau richtig:

 

Bei mir stehen Seriosität und Qualität im Vordergrund. Das Wohlbefinden und die Zufriedenheit Ihres Lieblings, Kompetenz und Zuverlässigkeit besitzen oberste Priorität. Ihr mobiler Katzensitter kommt zu Ihnen nach Hause und versorgt dort Ihren schnurrenden Vierbeiner - Katzen sind revierbezogene Tiere und lieben ihr vertrautes und gewohntes Umfeld. 

 

Streicheln, Schmusen und Spielen - sofern von Ihrem Liebling erwünscht - kommen natürlich auch nicht zu kurz.

 

Sehr gerne gehe ich auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Samtpfote ein. Sollte Ihr Liebling bei bereits diagnostizierten Erkrankungen medikamentös versorgt werden müssen, so ist dies auch kein Problem.

Sollte ihre Samtpfote krank werden, so gehe ich auch mit ihr zum Tierarzt Ihrer Wahl (s. Tierarztbesuch). Natürlich nur nach vorheriger Absprache mit Ihnen. Sicherlich ist es selbstverständlich für Sie, dass Sie Ihre Katze regelmäßig dem Haustierarzt für einen jährlichen Gesundheitscheck vorstellen und Ihr schnurrender Vierbeiner auch sonst das ganze Jahr über alle notwendigen und erforderlichen medizinischen Behandlungen erfährt, sodass er sich in einem guten Allgemeinzustand befindet, wenn Sie Ihre Reise antreten. 

 

So können Sie ganz entspannt in den Urlaub fahren und diesen auch genießen.

 

Die Betreuung Ihrer Samtpfote übernehme ich üblicherweise erst dann, wenn wir uns zuvor in einem unverbindlichen Erstgespräch kennengelernt haben. So sehen Sie, ob es für Sie passt und ich umgekehrt auch. Das wiederum setzt voraus, dass Sie rechtzeitig einen Termin für ein entsprechendes erstes Gespräch mit mir vereinbaren.

 

 


Vorteile mobiles Catsitting - Katzenpension

  • Ihre Katze bleibt während Ihrer Abwesenheit in ihrem gewohnten und vertrauten Umfeld und wird dort von einem Catsitter der mobilen Katzenbetreuung versorgt.
  • Ihre Samtpfote bekommt weiterhin ihr gewohntes Futter.
  • Kein Stress für Ihren Liebling beim Transport zur Katzenpension und während der Dauer des Aufenthaltes dort.
  • Ihr Stubentiger wird nicht der Gefahr der Ansteckung durch fremde Artgenossen in einer Katzenpension ausgesetzt.
  • Kein Impfen erforderlich - mit Ausnahme der Impfung gegen Katzenseuche, die selbst bei reinen Wohnungskatzen zu empfehlen ist.
  • Freigängerkatzen können nach wie vor nach draußen gehen.

Allerdings ist nicht in jedem Fall die Betreuung der Samtpfote in deren häuslichem Umfeld angezeigt. Es gibt Fälle, in denen der Minitiger in einer Katzenpension besser aufgehoben ist als daheim. Dies ist ganz klar eine Einzelfallentscheidung, die insbesondere von der Art der Haltung und dem Wesen der jeweiligen Samtpfote abhängt und die der Katzenhalter unter Abwägung aller Vor- und Nachteile treffen muss. Das Wohl des schnurrenden Vierbeiners sollte hierbei immer im Vordergrund stehen.

Katzenbetreuung durch Minz und Maunz für z.B...

  • Pfedelbach
  • Öhringen
  • Bretzfeld
  • Friedrichsruhe
  • Neuenstein 

Um Ihnen und Ihrer Samtpfote einen seriösen und zuverlässigen Service bieten bzw. gewährleisten zu können, übernehme ich Betreuungen nur in einer gewissen Entfernung.

Ihre Wohnung wird nach jedem Besuch sauber und ordentlich verlassen, sodass zu jeder Zeit Personen Ihres Vertrauens die Wohnung betreten können, ohne dies zuvor der Katzenbetreuung Minz und Maunz anzeigen zu müssen. 

2. Tierkommunikation Minz und Maunz

Mit der Tierkommunikation kam ich im Juli 2014 zum ersten Mal in Berührung. Damals schaltete ich eine Tierkommunikatorin ein, weil uns Kater Wotan große Probleme bereitete und ich mir keinen anderen Rat mehr wusste. Fasziniert von dem Gespräch, das die Tierkommunikatorin mit Wotan geführt hatte, und dem Ergebnis, wollte ich das auch unbedingt lernen und besuchte im Sommer 2014 ein Wochenendseminar bei Karina Heuzeroth in Stuttgart. Dann stieß ich auf Beate Seebauers Bücher und war so angetan von ihren Büchern und Beate Seebauer selbst, dass ich zunächst einen Basiskurs in Tierkommunikation bei ihr belegte und im Oktober 2014 die siebenmonatige Ausbildung zur Tierbotschafterin begonnen habe. Seit April 2015 bin ich nun eine von Beate Seebauer ausgebildete Tierbotschafterin.