Erste Erfolge

Ich füttere jetzt seit knapp einem Monat ausschließlich Nassfutter von Anifit und kein Trockenfutter mehr.  Bei Philipp hat es beinahe vier Wochen gedauert, bis er endlich das neue Nassfutter angenommen hat. Er hat sich die ganzen Jahre über fast nur von Trockenfutter ernährt. In den knapp vier Wochen hat Philipp ungefähr 400 g abgenommen.

Zusätzlich füttere ich rohes Fleisch vom Rind, Pute und Geflügel, rohes Eigelb und Ziegenjoghurt. Außerdem Eintagsküken und Mäuse - beides bestelle ich im Internet und die armen Tierchen werden tot und in gefrorenem Zustand geliefert. Vor der Verfütterung taue ich sie auf. Das Fleisch hole ich frisch vom Metzger, und zwar am Stück und schneide es dann in mehr oder weniger große Würfel. Die Küken isst allerdings nur Hanni, Mäuse nur Nelli, Fleisch futtern Poseidon, Henry, Philipp und Hanni.

 

Bei Henry wurde im Rahmen einer OP-Voruntersuchung am 07.07.2014 ein zu hoher Creatininwert festgestellt. Es bestand der Verdacht auf beginnende chronische Niereninsuffizienz. Am 15.08.2014 ließ ich den Wert kontrollieren - und er war wieder im Normbereich. Ich hab' mich natürlich riesig gefreut und diese positive Entwicklung u.a. auf die Futterumstellung zurückgeführt. Parallel gehe ich mit Henry zur Tierheilpraktikerin.

 

Auch bei Pinta gibt's einen Fortschritt. Das Prednisolon, das ich ihr täglich injiziert habe, konnte ich mittlerweile ausschleichen. Sie erbricht zwar nicht mehr, aber die Farbe (sehr hell) und Form (breiig) ihres Stuhls weisen eindeutig auf eine Pankreasinsuffizienz hin. Leider rührt Pinta rohes Fleisch überhaupt nicht an, was für ihre Genesung sicherlich von Vorteil wäre. Auch mit Pinta gehe ich parallel zur Tierheilpraktikerin.