Umstellung auf Rohfleischfütterung

Nachdem die Umstellung auf Nassfutter von Anifit so gut geklappt hat und sich bereits erste gesundheitliche Verbesserungen bei Pinta und Henry eingestellt haben, möchte ich einen Schritt weiter gehen und auf B.A.R.F. umstellen. 

Teilweise wird ja von unseren Süßen bereits rohes Rind- und Geflügelfleisch gegessen. Pinta lehnt rohes Fleisch leider komplett ab und Nelli isst zwar auch kein rohes Fleisch, dafür aber Mäuse und Babyratten.


Vom Barfshop Elbe Elster habe ich mir verschiedene Sorten tiefgekühltes Fleisch, Herz, Leber und Blut per Express zusenden lassen, was alles noch total gefroren bei mir ankam. Beim Tatzenladen habe ich die Futterzusätze Premix, PremixPlus und Taurin bestellt, außerdem noch Einwegbehälter zum Portionieren und Einfrieren des B.A.R.F. Lachsöl und Vit.-E-Kapseln habe ich bereits.

 

Das Aufgetaute, aber noch äußerst kalte bzw. leicht gefrorene Fleisch, Innereien und Blut (insgesamt 9 kg) hab' ich vorgestern verarbeitet, portioniert und wieder eingefroren. Während dieser sehr anstrengenden Arbeit habe ich mir überlegt, das künftig so nicht mehr zu praktizieren. Ich weiß zwar noch nicht, wie ich es handhaben werde, aber mir hat das Auftauen und wieder Einfrieren der gefrorenen Zutaten nicht gefallen X(

 

Das B.A.R.F. wird bis jetzt sehr verhalten von unseren Samtpfoten angenommen. Unter das B.A.R.F. mische ich noch etwas Nassfutter von Anifit. Ronja, Poseidon und Hanni essen das Ganze recht gerne. Pinta lehnt es leider ab ;(