· 

Katzenkekse

Seit kurzem sind wir hier unter die Keksbäcker gegangen. Ausprobieren wollte ich es schon lange, Kekse für die Katzen zu backen. Aber die Zeit dafür hatte ich nie gefunden. Immer war etwas anderes wichtiger. Nun gut, nachdem unsere Mannschaft seit kurzem nur noch sieben Samtpfoten zählt und sich momentan auch keine schwer kranke darunter befindet, hat das Personal etwas mehr Zeit für sich, die es dann auch gleich u.a. in das Herstellen der Katzenleckerli investiert hat. Und was soll ich sagen? Den Katzen schmeckt's und mir macht es Spaß. So soll es auch sein.

 

Anmerken muss ich dazu noch, dass unsere Katzen seit Ende 2014 voll gebarft werden und seitdem auch kein Trockenfutter mehr bekommen. An Leckerli gibt's z.B. gefriergetrocknete Fleisch- und Fischsnacks und Ziegenmilch. Unsere Katzen sind deshalb nicht unbedingt ein Maßstab für Katzen, die ausschließlich mit Fertigfutter ernährt werden und es kann gut sein, dass solche Katzen die selbst gemachten Kekse nicht essen wollen.

 

Falls nun jemand neugierig geworden ist und es mal ausprobieren möchte, Kekse für seine Katze selbst zu backen, hier das Rezept:

 

150 g    Fischfilet

         1    Ei

etwas   Butter oder Gänseschmalz (ohne Salz und Grieben)

  20 g    Mehl oder Maisgrieß

0,2 g    Salz, nach Belieben

              Katzengras, so man hat (klein gehackt)

 

Der Fisch wird püriert und mit dem Ei, Butter und Mehl, evtl. noch Salz und Katzengras vermengt. Mit zwei Kaffee- oder Espressolöffeln kleine Häufchen auf ein Backblech setzen. Anschließend bei 170 Grad Umluft 20 Minuten lang backen. Den Ofen nicht vorheizen, ansonsten verkürzt sich die Backzeit dementsprechend. Die Menge ergibt ca. ein Backblech an Keksen.

 

Statt des Fischfilets kann man auch Rinderhack, Hähnchen- oder Putenbrust verwenden. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Die Hähnchen- oder Putenbrust lässt man entweder durch den Fleischwolf oder schneidet sie klein und püriert sie anschließend.

 

Das Ganze ist als Naschwerk gedacht und sollte auch so gefüttert werden.

 

Und nun gutes Gelingen und guten Appetit!

Mit Rinderhack                                               Mit Hähnchenbrust                                        Mit Fischfilet und Katzengras

Kommentar schreiben

Kommentare: 0