Haustierbetreuung ist steuerlich absetzbar:

Vorausgesetzt, Sie erhalten über die erbrachten Leistungen des Katzenbetreuers eine Rechnung und Ihre Zahlung erfolgt unbar, also z.B. per Überweisung, sind Ihre Kosten für die Betreuung Ihrer Samtpfote in den eigenen vier Wänden in Ihrer jährlichen Steuererklärung unter haushaltsnahen Dienstleistungen absetzbar. 

 

Haushaltsnahe Dienstleistungen bringen eine direkte Steuererstattung von 20 Prozent der Arbeitskosten.  Der Betrag ist auf max. € 4.000,00 pro Jahr begrenzt, d.h. Sie können Kosten von bis zu € 20.000,00 jährlich für haushaltsnahe Dienstleistungen geltend machen. 

 

Rechenbeispiel:

Bei einer Rechnung über fünf Betreungsbesuche incl. Weg von insgesamt € 120,00 können Sie maximal ein Fünftel in Ihrer Einkommensteuererklärung geltend machen. 

 

In diesem Fall wäre dies ein direkter Abzug von bis zu € 24,00 (20 % von € 120,00) von Ihrer Steuerschuld. Tatsächlich würde Sie somit die Katzenbetreuung € 96,00 statt der € 120,00 kosten und Sie würden nur vier der fünf Betreuungsbesuche zahlen.

Dezember 2015:

Bild: Tasso-Newsletter
Bild: Pressemitteilung Bundesfinanzhof
Urteil Finanzgericht Düsseldorf